Finanzagentur Eggers

Das Disagio

Das Disagio ist der Differenzbetrag zwischen Darlehenssumme und Auszahlungssumme. Ein Disagio von 5 % bedeutet beispielsweise, dass von einem Kredit nur 95 % ausgezalt werden, aber 100 % zurückgezahlt werden müssen.

Bei einem Disagio handelt es sich um vorweggenommene Zinsen oder Kreditbearbeitungsgebühren.

In Hochzinsphasen werden gern Auszahlungsverluste in Anspruch genommen, um den Nominalzins zu verbessern. Der effektive Jahreszins ist mit und ohne Disagio gleich hoch.


Für Selbstnutzer einer Wohnung oder eines Hauses lohnt sich  ein Disagio in der Regel nicht, da es keine steuerlichen Wirkungen entfalten kann.

Im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gehört es zu den Werbungskosten.

Wenn vor Ablauf der Zinsbindungsdauer das Darlehen zurückgezahlt und damit das Disagio noch nicht verbraucht ist, führt die Rückvergütung diese Disagioteils aber wieder zu einem zu versteuernden Einkommen.